bullet1   Was ist GeoCaching?

Definition Wikipedia (deutsch und englich)

Geocaching - (deutsch)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Geocaching ist ein relativ neues Hobby, welches die Möglichkeiten des Internet und des Global Positioning System  (GPS) zusammenbringt, um eine moderne Form der Schnitzeljagd  zu ermöglichen.

Es gibt Leute, die verstecken irgendwo Dosen voller kleiner netter Dinge sowie einem Logbuch und veröffentlichen das Versteck ("Cache") in Form von GPS - Koordinaten im Internet. Dies lesen andere, merken sich die Koordinaten und nutzen ihr GPS- Gerät, um den Schatz zu finden. Dann wird eine Kleinigkeit aus dem Inhalt ausgetauscht und der Besuch geloggt und die Dose wieder an derselben Stelle versteckt - für den Nächsten...

Soweit zu den Grundregeln. Aber natürlich steckt viel mehr dahinter. Beispielsweise gibt es unterschiedlichste Cache-Arten, vom einfachen Cache, bei dem man praktisch fast mit dem Auto vorfahren kann über Caches, die nur mit speziellem Equipment erreichbar sind (z.B. mit Bergsteiger- oder Schnorchelausrüstung) bis hin zu Rätselcaches, die vor Ort oder sogar schon im Vorfeld Recherche und Knobelei erfordern. Und auch der Schatz selbst kann unterschiedliche Formen annehmen, von der einfachen Frischhaltedose bis hin zur Alukiste mit Büchern und Cds oder einem versteckten Tresor, dessen Kombination man erst herausfinden muss.

Das Hobby Geocaching ist ursprünglich in den USA entstanden. Es wurde dadurch ermöglicht, dass die Clinton- Regierung am 1. Mai 2000 die künstliche Verschlechterung des GPS-Signals (Selective Availability) abschalten ließ. Seit einiger Zeit verbreitet sich Geocaching auch in Deutschland. Heute (März 2004) sind in Deutschland bereits mehr als 3500 Caches versteckt.

Geocaching - (english)

From Wikipedia, the free encyclopedia.

Geocaching is a relatively new outdoor sport : a search for (typically) small, waterproof containers full of "treasures". What makes the search different from an Easter -egg hunt is that the containers, called "caches", are found using the Global Positioning System  ("GPS"). Caches are placed anywhere in the world and their exact geographic coordinates are published on the Internet . Other participants obtain the coordinates and other information from the Internet and, using handheld GPS receivers, seek out the caches, hoping to write of their exploits in a logbook contained therein. Geocachers are free to take objects from the cache, in exchange for leaving something in return, so there's always a "treasure" for the next person to find.

Typical cache treasures aren't especially high in intrinsic value , but often make interesting souvenirs: $2 bills or other unusual coins  or currency , kids' toys from fast- food restaurants , ornamental buttons.

There are several variations on the basic geocaching theme. Some caches require the seeker to solve a puzzle  or visit one or more intermediate points to determine the coordinates of the actual cache. Some are "microcaches", too small to hold anything more than a logbook. A very few are virtual caches, with no container at all, usually at a site which is interesting in and of itself.

Geocaching is growing rapidly in popularity all over the world.

Geocaching and Where's George

The use of dollar bills stamped with the Where's George  URL in geocaching has resulted in a conflict of interest. Where's George intends to track the natural flow of money, which geocaching is not representative of. Therefore the Where's George site currently discourages the tracking of bills used in geocaches. 

External links

See also: letterboxing , Degree Confluence Project  

von vorne

Idee/Konzept, CI/CD, Text/Wording, Art/Grafiken und Web Design/URL: Boris Dyckhoff (c) Copyright 2004-2006 Letzte Aktualisierung: 26.7.2006, Projektleitung: GIMEDIA Dyckhoff KG